Navigation
Privates Liebfrauengymnasium Büren

Unser neuer Schulleiter stellt sich vor

26.01.2018

Mein Name ist Thorsten Harnischmacher, ich werde in naher Zukunft 46 Jahre alt, bin verheiratet, habe zwei Kinder und wohne mit meiner Familie in Salzkotten. Meine Frau Karin Harnischmacher ist seit 2008 am LFG tätig, unterrichtet die Fächer Deutsch und Kunst und befindet sich momentan in Elternzeit. Ab dem 1.8.2018 werde ich die Stelle des Schulleiters übernehmen, und ich freue mich, dass das Kuratorium der Malteser wie auch die Schulkonferenz dieser Personalentscheidung des Trägers, die in Absprache mit Herrn Herbst und Herrn Hellwig erfolgte,  zustimmte.

Nach meinem Abitur am Gymnasium der Benediktiner in Meschede und dem anschließenden Zivildienst in der Abtei Königsmünster studierte ich zunächst Wirtschaftswissenschaften in Bochumund wechselte nach einigen Semestern an die Universität Paderborn. Dort startete ich mein Lehramtsstudium mit den Fächern Deutsch und Englisch und integrierte ein Auslandsjahr als Assistant Teacher in England.  Nach erfolgreichem Abschluss des Studiums wurde mir für das Referendariat  das Seminar Paderborn und als Ausbildungsschule das Gymnasium St. Michael zugewiesen, an dem ich nahtlos weiterbeschäftigt wurde. Im Bereich der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit konnte ich viele meiner Talente einbringen und die Präsentation der Schule in der Öffentlichkeit mitgestalten. Im Laufe der Zeit wuchs mein Aufgabenfeld stetig und ich wurde als Koordinator des Bereichs in die erweiterte Schulleitung aufgenommen. In dieser Funktion erhielt ich in den letzten 7 Jahren Einblicke in die unterschiedlichsten Schulentwicklungsprozesse, an denen ich mitarbeitete. Diese Erfahrungen waren mitausschlaggebend dafür, dass ich mich nun der neuen beruflichen Herausforderung stellen möchte und ich mich ganz bewusst am LFG bewarb.

Für mich war und ist entscheidend, dass ich meine schulische Laufbahn an einem katholischen Gymnasium in freier Trägerschaft fortsetzen kann. Meine eigene Schulzeit am Gymnasium der Benediktiner prägte mich dahingehend, dass mir nicht nur pures Wissen vermittelt wurde, sondern ich mich als Mensch individuell entfalten konnte. Als Schüler einer Ordensschule, dessen Schulzeit bestimmt war von einer christlichen Werteerziehung, durfte ich selbst erfahren, dass immer der Mensch in seinen Stärken und Schwächen angenommen und entsprechend unterstützt wurde. Diese wesentliche Säule innerhalb der Bildungsarbeit überzeugte mich auch in den Leitgedanken der Malteser. Ausgehend von dem Slogan „...weil Nähe zählt!“  formuliert das Leitbild des LFGs genau das, was ich selbst in meiner eigenen Schulzeit, aber auch in meiner Zeit als Lehrer am Gymnasium St. Michael erfahren und vermitteln durfte.

Liebe Schülerinnen und Schüler,

euer schulischer Lebensweg steht hier am LFG im Mittelpunkt meiner zukünftigen Aufgaben. Wenn ihr nach dem Abitur sagen könnt, dass das LFG euch für das Leben in der Gesellschaft gut vorbereitet und die nötigen Werte mit auf den Weg gegeben hat, dann haben alle, die für euch verantwortlich waren, ein stabiles Fundament für euren weiteren Lebensweg gelegt. In diesem Entwicklungsprozess möchte ich euch begleiten und auf „Augenhöhe“ begegnen. Ich bin neugierig auf eure schulischen Leistungen und die vielfältigen Talente. 

Liebe Eltern,

ich freue mich, mit Ihnen und Ihren Kindern in der Zukunft zu arbeiten und den schulischen Lebensweg der jungen Menschen zu gestalten. Schule ist in der heutigen Zeit nicht nur Lern-, sondern auch zunehmend Lebensraum und bei dieser Ausgestaltung ist mir ein wertschätzender Dialog mit Ihnen und Ihren Kindern wichtig.

Liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter,

der Zeit am LFG, in der wir in unserer gemeinsamen pädagogischen und fachlichen Arbeit die Schülerinnen und Schüler begleiten werden, schaue ich motiviert und erwartungsvoll entgegen. Geben Sie mir Zeit, „Ihre“ Schule, Sie als Kollegium, aber auch den schulischen Alltag kennenzulernen, so dass es mit der Zeit auch „meine“ Schule werden kann. Ich bin gespannt auf die vielen Begegnungen und die facettenreiche fachliche und pädagogische Arbeit mit den Menschen am LFG.

Bis dahin...

Ihr Thorsten Harnischmacher