Navigation
Privates Liebfrauengymnasium Büren

Hip-Hop-Workshop: Jugendliche rappen im Treffpunkt

13.12.2018

Büren. Zum dritten Mal hat die Jugendpflege Büren in Kooperation mit dem Liebfrauengymnasium Büren und dem Caritasverband Paderborn im Rahmen der pädagogischen Suchtpräventionsarbeit einen Hip-Hop-Workshop für Jugendliche veranstaltet. Gefördert wurde das Projekt durch die ginko Stiftung zur Suchtvorbeugung in Nordrhein-Westfalen.

Die Jugendlichen aus der Stufe EF des LFG setzen sich zur Vorbereitung in ihren Religionskursen mit frei gewählten suchtspezifischen Themen auseinander und verfassten Texte in typischer Rap-Form. Während des Workshops wurde dann unter professioneller Begleitung des Musikers Daniel ein Rap-Song erstellt und mit den Schülerinnen und Schülern aufgenommen, der so richtig ins Ohr geht und zum Nachdenken anregt. Der Song kann hier angehört werden.

"Die Jugendlichen haben in den Texten zum Beispiel exzessiven Medienkonsum, Alkohol, Cannabis, und andere Suchtmitteln aufgegriffen und setzten sich so mit der Thematik auseinander", beschreibt Jan Hoffmeister, städtischer Mitarbeiter der Jugendpflege, die Situation. Die Jugendlichen reflektieren das eigene (Konsum)-Verhalten sowie Beobachtungen in ihrem sozialen Umfeld und verarbeiten gemeinsam im Text diese Erfahrungen. 

Darüber hinaus erhalten sie Informationen über Risiken des Konsums und diskutieren verschiedene Ursachen für Konsum und Umgangsformen mit bestimmten Suchtstoffen wie zum Beispiel Alkohol.

Im Kreis Paderborn bietet der Caritasverbandes Paderborn Beratungshilfen zur Suchtthematik für Kinder, Jugendliche, Erwachsene und Familien an. Informationen und Kontakte gibt es unter www.caritas-pb.de/Beratung-Betreuung/Suchtkrankenhilfe/.