Navigation
Privates Liebfrauengymnasium Büren

LFG Schüler*innen im Generationendialog - Aktion im Rahmen des Projekts "Ehrensache" in Zusammenarbeit mit den Franziskanerinnen Salzkotten

05.05.2019

Was können uns eigentlich die Heiligen zu Europa sagen?

Unter dieser Leitfrage stand am 5.5.2019 eine besondere Eucharistiefeier zu dem Thema "Heimat Europa mit Stimmen der Heiligen" in der Mutterhauskirche der Franziskanerinnen in Salzkotten. Pater Klaus-Ludger Söbbeler OSB aus der Abtei Königsmünster in Meschede, Pater Hans-Georg Radina C.M. von den Vinzentinern in Lippstadt sowie Sr. M. Angela Benoit (Provinzoberin der Franziskanerinnen) und Sr. M. Alexandra Völzke gestalteten ein "Predigtgespräch der Heiligen". Sie stellten "ihre" Heiligen, die ihre Orden gründeten und prägten sowie Edith Stein in den Dialog mit der Leitfrage des Gottesdienstes und bezogen die grundlegenden Gedanken Benedikts, Franziskus', Vincents und Edith Steins auf die heutige Zeit und die Frage nach einem zukünftigen Europa.

Im Anschluss trafen sich viele Gottesdienstbesucher im Franziskussaal zu einer Begegnung zwischen Jung und Alt zum Thema "Heimat Europa". Das LFG nahm mit Schüler*innen der Jahrgangsstufen 9 und EF, die von Herrn Kleinschulte und Herrn Harnischmacher begleitet wurden, an dem Gottesdienst und dem sich anschließenden regen Austausch teil. Die Schülerinnen diskutierten intensiv mit den anwesenden Schwestern und Gästen über aktuelle Themen und ihre Einstellung zu den Veränderungen in Europa.

"Man muss nicht heilig sein, um Gutes zu tun. " - Dieses Zitat einer Schülerin im Rahmen eines Gesprächs mit der Provinzoberin Sr. M. Angela zeigt, dass in der Schülerschaft des LFGs der Gedanke der Wertschätzung des Gegenübers und die Hilfe von Bedürftigen präsent ist und Aktionen wie diese für beide Seiten, Jung und Alt, fruchtbar sein können. Der Erwerb und das Leben sozialer Sensibilität und gelebter Solidarität rücken so in den Fokus und leiten an, die gewonnenen Erfahrungen im Horizont des christlichen Welt- und Menschenverständnisses zu reflektieren.

Wir blicken zurück auf eine rundum gelungene Begegnung im Mutterhaus der Franziskanerinnen in Salzkotten und freuen uns auf weitere gemeinsame Projekte im Rahmen der geschlossenen Kooperation zwischen den beiden Einrichtungen. 

(Thorsten Harnischmacher)