Navigation
Privates Liebfrauengymnasium Büren

LFGler sorgen für leuchtende Augen

09.07.2019

Im Rahmen der Aktion „Ehrensache“ erfüllten Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 9 und EF am Mittwoch, 9. Juli 2019, Herzenswünsche von Bewohnern des Altenheims St. Clara Salzkotten.
Im Vorfeld der Ehrenamtsaktion hatten die Bewohner Wünsche geäußert (z.B. einen Spaziergang in die Stadt, Besuch von jungen Menschen bekommen etc.). Die Schülerinnen und Schüler konnten diese an einer Infotafel in der Schule einsehen und sich eintragen, wenn sie Zeit spenden und somit  den älteren Menschen eine Freude machen wollten.
Insgesamt 30 Schülerinnen und Schüler fanden sich pünktlich um 15.00 Uhr am Mutterhaus der Franziskanerinnen ein. Schnell wurden die LFGler, auch dank der guten Vorbereitung seitens der Pflegeeinrichtung, in Kleingruppen eingeteilt, und schon ging es los mit dem Zeitspenden.
Die größte Teilgruppe unternahm einen amüsanten Ausflug in die Sälzer Innenstadt, Richtung Saline. Die Augen der Bewohner strahlten schon von weitem – viele von ihnen hatten schon auf den Ausflug mit „den jungen Leuten“ hin gefiebert.
Andere Bewohner zog es mehr in den Mutterhausgarten, wo Jung und Alt gemeinsam den Kräutergarten bestaunen und selbstverständlich auch von den Heilpflanzen kosten durften.
Eine Gruppe engagierter Jungen blieb derweil im Inneren des Altenheims. Bei von den Bewohnern ausgewählten Gesellschaftsspielen kam der Spaß nicht zu kurz.
Eine Etage höher war es etwas ruhiger. Konzentriert lauschten die Bewohner den Schülerinnen, die spannende Geschichten aus einem Buch vorlasen oder die Bewohner mit Gesprächen unterhielten.
Kreative Ideen waren in der letzten Arbeitsgruppe gefragt. Mit Bastelanleitungen im Gepäck luden einige Schülerinnen der Klassen 9 interessierte Altenheimbewohner zum gemeinsamen Basteln ein.
Alle Beteiligten hatten viel Spaß bei der Aktion und es war für unsere Schülerinnen und Schüler schön zu erleben, dass man anderen auch mit Kleinigkeiten eine große Freude bereiten und Augen zum Strahlen bringen kann.
Gewiss war die heutige Aktion nicht das letzte gemeinsame Projekt von LFGlern und Franziskanerinnen.

Tobias Kleinschulte